Datum: 11. Oktober 2018
Veranstaltungsort Alterszentrum Park, Zürcherstrasse 84, 8500 Frauenfeld
Kosten CHF 290.– inklusive MwSt., Zwischenverpflegung,
Mittagessen sowie Kalt- und Warmgetränke

Zeitlicher Ablauf

welcome and get together 8.30 Uhr      Mittagessen 12.00 Uhr
Tagungseröffnung nei heisst nei! 9.00 Uhr   Workshop I 13.30 Uhr
Ja! und Nein! und Lass das sein! 9.15 Uhr   Networking-Break 14.30 Uhr
Networking-Break 10.30 Uhr   Workshop II 15.00 Uhr
Was macht das Strafrecht und der Straf- und Massnahmenvollzug
eigentlich mit Menschen mit Beeinträchtigungen,
die Grenzen verletzen?
11.00 Uhr   Abschluss und farewell 16.10 Uhr

Workshops

Workshop 1
Ja! und Nein! und Lass das sein!
Theaterpädagogisches Präventionsprogramm
Mit theaterpädagogischem Spiel, einfacher Sprache und viel Interaktion machen wir gemeinsam die Erfahrung, dass jeder Mensch körperliche Grenzen hat. Und wir finden heraus, wie sich diese erkennen, beschützen und verteidigen lassen – ganz egal, wer sie überschreitet.
Leitung: Schauspielerinnen und Schauspieler der tpw

Workshop 2
Nicht-Wissen schützt vor Strafe nicht.
Gilt eigentlich für alle das Gleiche?
Fragen und Antworten rund um strafrechtliche Themen mit dem Experten nachgehen und Lösungen entwickeln.
Dr. iur. Benjamin F. Brägger, Strafvollzugsexperte

Workshop 3
Wir implementieren eine interne Präventions- und Meldestelle IPMS
Erfahrungen, Fragen und Ansätze aus der Praxis
Patrizia Schär und Daniel Dintheer, Leitung IPMS, Steig Wohnen und Arbeiten, Appenzell

Workshop 4
Einmal im Jahr für alle und eine laufende Therapiegruppe
Prävention individuell und massgeschneidert
Patricia Kamm, Fachstelle «wie weiter?» Gehörlosendorf Turbenthal und Luis Egli, forio

Workshop 5
Im Spannungsfeld Psychiatrie – Forensik – Heilpädagogik
Die Quadratur des Kreises
Birgit Mayer, Agogische Leitung, Wohnheim Tilia, Rheinau

Workshop 6
Weitere Angebote auf den Ebenen PERSONAL und
EIGENINITIATIVE
Solveig Steiner, Fachstelle unterstützte Kommunikation –
Kursorganisation Brühlgutstiftung Winterthur

Workshop 7
Ambulante Intervention als Prävention – bewährte
Konzepte und erste Resultate einer wissenschaftlichen
Untersuchung
Meinrad Rutschmann Leitung Bereich U, forio